Bildungspartnerschaften

BBO Berufs- und Betriebsorientierung

Ziel des Projektes ist es, das Lernen in der Schule mit der Berufs- und Arbeitswelt enger zu verzahnen. Das Pilotprojekt BBO wird vom Heinrich-von-Zügel-Gymnasium, dem Unternehmer Forum Oberes Murrtal, zahlreichen Industriebetrieben in Murrhardt und Umgebung, der IHK Rems-Murr, der Arbeitsagentur Rems-Murr, der Kreissparkasse, der Volksbank und der Stadt Murrhardt.

Das Betriebs- und Berufsorientierungsprojekt kurz „BBO“ am Heinrich-von-Zügel-Gymnasium in Murrhardt ist ab dem Schuljahr 2012/2013 integraler Bestandteil des Unterrichts. Im wesentlichen besteht BBO aus vier Modulen: einem Unternehmenstag, an dem eine ganze Klasse im Betrieb interne Prozessabläufe erkundet; dem klassischen einwöchigen Berufspraktikum; zahlreichen Berufsinformationsabenden, bei denen Menschen aus der Praxis über ihren beruflichen Werdegang berichten und so genannten Experience-Tagen, bei denen Schülerteams vor Ort Erfahrungen mit technischen Abläufen und betrieblichen Vorgängen machen.

2012 belegten die Kooperationspartner Unternehmerforum und Heinrich-von-Zügel-Gymnasium den zweiten Platz beim Förderpreis Region Stuttgart in der Kategorie „Kooperation Bildungsträger und externe Einrichtungen“

Mit diesem Förderpreis honoriert das Forum Region Stuttgart mit Unterstützung seiner Partner das ehrenamtliche Engagement. Vorrangiges Ziel ist es, innovative Beiträge zu unterstützen, die das Zusammenwachsen von Einrichtungen und Engagierten in unserer Region fördern.

 

BBO umfasst insgesamt sechs Module:


Modul 1: „HvZG trifft…“ Berufsinformationsabend

Berufspraktiker berichten über ihren Alltag in Gesprächsrunden an Beratungstischen.

Organisation durch den Freundeskreis des HvZG und einem BBO-Team.

 

Modul 2: Experience

Schülerteams recherchieren mit vorbereiteten Fragen die Kernkompetenz der Partnerfirma/-Institution vor Ort.

 

Modul 3: Berufspraktikum (BOGY)

Die Schüler suchen sich selbständig einen Praktikumsplatz und vertiefen ihren individuellen Berufsfindungsprozess.

 

Modul 4: Unternehmenstag – Erkundung eines Industriebetriebes

Schüler lernen im Klassenverband die Industrie- und Arbeitswelt kennen. Sie werden einzelnen Abteilungen zugeordnet, um Produktionsabläufe und Betriebsprozesse nachzuvollziehen. Hierbei ist die Leitfrage: Was passiert in unserem Betrieb, bis unser ausgewähltes Leitprodukt das Firmentor verlässt?“

Die Firmenbesuche in 2015 werden stattfinden bei: Klenk Holz AG, Oberrot, Robert Bosch GmbH, Murrhardt und Murrplastik Systemtechnik GmbH, Oppenweiler

 

Module 5 und 6: Hilfen zum Berufsfindungsprozess (klassenübergreifend)

Besuch der Ausbildungsmesse Fokus Beruf

Informationsgespräche mit Berufsberatern vom BIZ, BBO-Treffen mit Persönlichkeits- Eignungs- Interessenstests, Bewerbertraining, Firmenpräsentationen

  

BBO ist eine Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit:

Heinrich-von Zügel-Gymnasium Murrhardt

Unternehmerforum Oberes Murrtal

Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart, Rems-Murr

Agentur für Arbeit, Rems-Murr




Schule und Beruf

Kooperationen zwischen Schule und Beruf

Seit vielen Jahren gibt es diese Kooperation. Ein Schüler versteht doch viel besser, wenn er in der Praxis etwas sieht. Zusätzlich kann er sich auch ein Bild von bestimmten Berufen bzw. Berufszweigen machen. Hier werden Betriebe besucht, Praktika ermöglicht und vieles mehr.

Erfahren Sie mehr über folgende Schulen:

www.hvzg-murrhardt.de

www.walterichschule-murrhardt.de

 

Ausbildungsverbund

Das Unternehmerforum Oberes Murrtal (UFOM) rief im Oktober 2008 den „Ausbildungsverbund Oberes Murrtal“ ins Leben. Gemäß dem UFOM-Motto „Unternehmer helfen Unternehmern“ ist hierbei der Grundgedanke, dass die Synergieeffekte zwischen den einzelnen Unternehmen auf verschiedensten Ebenen genutzt werden. Die Ausbildungsnetzwerker wollen sich Unterstützung und Hilfestellung untereinander geben und, unabhängig vom Berufsbild, ihre Erfahrungen austauschen. Einerseits wird branchenübergreifend eine qualitative Verbesserung der ausbildungsbegleitenden Themen angestrebt und andererseits der Austausch von Auszubildenden zwischen größeren und kleinen Betrieben ermöglicht, um die jeweiligen betrieblichen Besonderheiten kennenzulernen. Durch die angebotene Unterstützung erhofft sich der Verbund außerdem, weitere Unternehmen, die bislang noch gezögert haben, zu ermutigen, mit der Ausbildung jungen Menschen zu beginnen. Darüber hinaus sind dem Ausbildungsverbund weitere Mitglieder jederzeit herzlich willkommen.

Diese Absicht des Ausbildungsverbunds wurde schon Ende Dezember 2008 umgesetzt. Alexander Hecht, Technischer Vertriebs-Mitarbeiter der Murrelektronik GmbH, hospitierte für eine Woche in der Murrhardter Firma COMPUTEC AG. Hier erwarb er sich das, was ihm nach seiner Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme noch fehlte: das Wissen, was der Kunde mit den Produkten tatsächlich „macht“. Der junge Mann beschrieb seine Erfahrung als hilfreiche Erleichterung seiner täglichen Arbeit mit den Kunden. Das „Hineinschnuppern“ wurde unbürokratisch von den beteiligten Unternehmen durchgeführt und auch für die Firmen als gewinnbringend empfunden.

Mit einem „Knigge-Seminar“ für Auszubildende aus verschiedenen Berufsfeldern startete der Ausbildungsverbund Oberes Murrtal in ein herausforderndes Jahr 2009. Dagmar Differenz, Personalreferentin der Murrelektronik ist sich sicher: „Diese Start-Aktion war ein voller Erfolg. Das in guter Stimmung Erlernte werden die Auszubildenden mit in ihre Ausbildungsbetriebe nehmen und so profitieren wir schließlich alle davon!“ Das Knigge-Seminar findet großen Anklang und einmal jährlich angeboten.

Das Thema „Teambuilding“ wird durch den Ausbildungsverbund in Form einer gemeinsamen Aktivität im Freien, z.B. in einem Hochseilgarten oder als Outdoortraining, vermittelt. Rolf Barreuther, Vorstandsvorsitzender des UFOM formuliert stellvertretend für alle Gründungsmitglieder: „Mit unsere Initiative wollen wir jungen Menschen zeigen, wie gut es sich ausbilden und leben lässt im Oberen Murrtal!“